Schreiben Sie mir:


Exkursionen mit einem lizensierten Fremdenführer in Lemberg und Umgebung:
Schlösser, Paläste und Klöster in Galizien, Podolien, Wolynien und den Karpaten


+38 093 769 38 44
+38 067 394 58 53
+38 050 036 20 62

Wohnungssuche

Internetcafe



Startseite  Stadtführungen   Ausflüge  Radtouren  Preise   Referenzen

Die Ausflüge aus Lviv (Lemberg)

Die malerische Natur und die reiche Geschichte der Umgebung Lembergs steigert die Popularität der Ausflüge. Eine ganze Reihe der Reiserouten ausserhalb Lembergs macht uns bekannt mit der romantischen Welt der adligen Ritter, der mutigen Könige, der wunderschönen Prinzessinnen sowie der gottesfürchtigen Mönche und lenkt von dem alltäglichen Treiben ab...

Die Reiserouten

1. Schlösser des Goldenen Hufeisens

Diese Fahrt macht Sie mit verschiedenartigen Verteidigunsanlagen bekannt, die unsere Vorfahren zu alten Zeiten errichtet haben. Das älteste der erhalten gebliebenen Schlösser der Region, das Schloss in Olesko, beherbergt jetzt ein reiches Kunstmuseum. In Pidhirzi können wir neben dem äußerst interessanten Schloss ein Basilianerkloster auf dem Territorium der ehemaligen altslawischen Stadt Plisnesk besuchen. In der Stadt Zolotschiw besichtigen wir ein Königsschloss mit dem einzigartigen "Chinesischen Palast", wo die Gegenstände der reichen orientalischen Sammlungen der Kunstgalerie zu sehen sind. Weiter besuchen wir das wunderschöne Verteidigungskloster in Uniw und das palastartige Schloss im Dorf Swirzh, das sehr oft zur Kulisse für Verfilmungen von heldenhaften Geschehnissen gewählt wurde. Weitere zwei Sehenswürdigkeiten sind leider nicht so gut erhalten geblieben. Das sind die mittelalterliche Festung im Dorf Stare Selo und die uralte Stadt Zwenyhorod, eine der mächtigsten Wehrbauten der Kyiwer Rus. Die relative Nähe von Lwiw begünstigt die Besichtigung dieser Sehenswürdigkeiten.

2. Zhowkwa, Wehrkloster in Krechiw und Höhlenkloster in Stradtsch

Die Stadt Zhowkwa ist eine Kleinstadt mit einer heldenhaften Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten aus dem 17.-18. Jh. Zum Beispiel die St.-Laurentius-Kirche, die Kirche der Geburt Christi, die Synagoge, das Schloss mit den Resten der Verteidigungsanlagen. Das St.-Nikolaus-Wehrkloster in Krechiw liegt in einem wunderschönen Wald auf dem Territorium des Naturschutzparks. Dieses Reiseziel ist für die Entspannung nach dem anstrengenden Stadtleben zu empfehlen. Auf Ihren Wunsch besuchen wir das Hhlenkloster aus dem 11. Jh. in Stradtsch.

3. Zum Fußabdruck der Muttergottes. Kloster in Potschajiw

Die orthodoxe Lawra in Potschajiw gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Klöstern und Pilgerorten in der Ukraine. Die Lawra wird nach dem wiederholten Jerusalemswunder, als Gott bei der Himmelfahrt Seine Spuren auf dem Eleonberg hinterlassen hat, das zweite Jerusalem genannt. Der Sage nach soll die Muttergottes 1240 ebenso Ihre rechte Fußspur bei Potschaiw hinterlassen haben. Aus dieser Spur begann eine Heilquelle zu sprudeln. Darüber wurde bald die Maria-Himmelfahrt-Kathedrale der Potschjiwer Lawra erbaut. Die architektonische Pracht des Klosterensembles im Barockstil lockt viele Reisende an. Man kann auch die Heiligtümer der Einsiedelei des Heiligen Geistes besichtigen, sowie an den Heilsee der Heiligen Anna fahren.

4. Die Krone von Wolynien und Westpodolien

Der Weg zieht sich durch das Kloster in Potschaiw mit dem in der ganzen Welt bekannten Heiligtum (der Abdruck des Fußes der Gottesmutter auf dem Granitfelsen). Danach fahren wir in die Stadt Kremenets, zum Heimatort des bekannten polnischen Dichters Juliusch Slowacki. Die Stadt trägt den Titel "Die Perle der Krone von Podolien". Hier besichtigen wir ein verfallenes Schloss des 14. Jhs. Danach führt unser Weg in die Stadt Wishnevets mit seinem romantischen Palast, "Kleines Versaille" genannt. In der malerischen Landschaft im Oberlauf des Flusses Horyn ausgebreitet, war dieses Städtchen nach dem Willen des Schicksals weit über seine Grenzen reich bekannt. Das Städtchen, das Stammnetz der adligen Fürsten Wishnevetski und Grafen Mnischek, diente mehrmals als Ort der geschäftlichen Treffen der europäischen Monarchen. Weiter fahren wir nach Zbarazh, wo man sich eine der mächtigsten Festungen in Podolien anschauen kann. Im Renaissancepalast und in den Kasematten sind die Ausstellungssäle mit altertümlichen Ikonen, geistlichen und volkstümlichen Skulpturen und Waffen untergebracht.

5. Durch die galizische Provinz und über die Karpaten-Pässe

Die Route dieses Ausflugs schließt die von den Bojken bewohnten Ortschaften der Ukrainischen Karpaten ein. Zuerst besichtigen wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt Drohobytsch: das Rathaus, die Kirche der heiligen Dreifaltigkeit, die St.-Bartholomeus-Kathedrale, die St.-Georg-Holzkirche, die ehemalige Synagoge der Stadt usw. Und natürlich die Straßen und Plätze der Stadt, die mit Bruno Schulz, dem "galizischen Kafka", verbunden sind. Im Anschluss daran besuchen wir die berühmtesten Kurorte in der Ukraine Truskawez und Skhidnytsia und fahren nach Tustan - zur einzigartigen Festung des 9.-13. Jhs. Die Festung wurde auf dem großen Fels als ein Grenzüberwachungspunkt auf dem Handelsweg durch die Karpaten errichtet. Auf dem Territorium des historischen Schutzgebietes im Dorf Urytsch (Kreis Skole) befindet sich auch ein Museum zur Geschichte dieses Denkmals. Die faszinierenden Landschaften der Ukrainischen Karpaten begleiten Sie auf dieser Reise. Den Schlusspunkt unseres Ausflugs bildet ein Wasserfall in der wunderschönen Natur der Felsen von Kamianka.

6. Schmalspurbahn in den Karpaten

Das Hauptziel des Ausflugs ist eine faszinierende Vier-Stunden-Tour durch die Karpaten mit einer Schmalspurbahn. In den kleinen Waggons fahrend, genießen wir bezaubernde Berge mit grunen Waldern und reißenden Flusschen, Eisenbahnbrucken und malerische Schluchten. Wenn wir Gluck haben, so sehen wir der Konig der Karpaten - einen Braunbaren. Unterwegs nach Lemberg besuchen wir die malerischen Dowbusch-Felsen und das Kloster in Hoshiw mit der wundertatigen Ikone der Gottesmutter "Karpatenkonigin".

7. Ausflug zu Howerla - die höchste Spitze von Karpaten

Eine Tagestour von Lemberg aus, auf der wir Howerla (2061 m) besteigen, die hochste Spitze der Karpaten, von der wir schone Berglandschaften betrachten konnen: Dorfer, Seen, Bache und Wanderwege, die von den Bergen in die Taller hinunterfließen und fuhren, um nachher irgendwo in den bewaldeten Hangen verloren zu gehen. Einzigartige Kombinationen von Grün- und Blautonen der fernen Gipfel bleiben stets einem erinnerlich, der sie zumindest einmal im Leben zu sehen bekommen hat.

8. Synewir-See und Schypit-Wasserfall,

Auf dieser Tour passieren wir einige schone Bergkamme, wo man tolle Bilder machen kann. Zunachst besuchen wir Schypit-Wasserfall in den nordlichen Hangen des Gebirges Borzhawa. Dann wandern wir zu dem Synewir-See in einem Hochgebirge, der auf einer Hohe von 989 Metern uber dem Meeresspiegel liegt und wegen seiner Form und der Insel in seiner Mitte als "Meeres Auge" bekannt wurde. Wenn man Lust und Gluck hat, kann man die in der wilden Natur lebenden Braunbaren sehen und auch mit der alten Schmalspurbahn fahren.

9. Transkarpatische Schlösser

Nach Überquerung der Bergkette in Weretskii-Pass (841 m) besuchen wir ein vom Grafen Schönburn gebautes Jagdschloss (19. Jh.), das der Illustration der historischen Romane von Dumas ahnelt. Unser nachste Halt ist die alte Stadt Uzhorod mit einer beeindruckenden mittelalterlichen Burg, die von dem Fursten Laborez im 9. Jh. angelegt wurde. Nach dem Spaziergang in Uzhgorod fahren wir Richtung Schloss Palanok (14. Jh.) in der Stadt Mukatschewo. Auf dem Ruckweg nach Lemberg werden wir den letzten Halt machen, und zwar neben der mittelalterlichen Festung St. Miklosch (14. Jh.).

10. Thermalwasser in Koson' und Weinproben

Auf dieser Tour werden wir die Karpaten von Norden nach Suden durchreisen und anschlißend gelangen wir auf dem Silberland - dem Land der Berge und Wasserfalle, der Burgen, des Kases und Weines. Wenn wir genug Zeit unterwegs fur Thermalwasser in Koson' haben, besuchen wir eine oder mehrere Burgen: Schonburn, Palanok, St. Miklosch. Zum Schluß machen wir Weinproben in den Weinkellern der Winzer in der Nahe der Stadt Berehove. Hier konnen Sie auch Wein von verschiedenen Sorten kaufen.

11. Skole's Beskiden in Karpaten

Unser erster Halt ist neben eines der schonsten Wasserfalle in Karpaten - Kamjanka. In der Nahe liegt ein toter Bergsee. Der Legende nach wurde das Wasser aus dem See benutzt, um wundertatige Getranke zuzubereiten. Die Quelle mit lebendigem Wasser schutze vor verschiedenen korperlichen und geistigen Krankheiten. Weiter besuchen wir die alte Felsenfestung Tustan, die einzigartige Sehenswurdigkeit des 9.-13 Jhs. Auf dem Weg zur Felsenburg Tustan konnen wir uber die Hangeseilbrucke, die uber hundert Meter lang ist, auf das andere Ufer des Gebirgsflüsses gehen.

12. Schlösser des Kleinen Hufeisens

Unendeckte Route durch mittelalterliche Kloster und Burgen (11.-17. Jh.), die die vorherige Tour "Schlosser des Goldenen Hufeisen" vervollstandigen. Auf dieser Tour besuchen wir die Furstenstadt Zwenygorod (11.-13. Jh.), die erste Hauptstadt Galiziens, mit einem reichen lokalen historischen Museum. Danach fahren wir zu einer der großten Burgen in der Ukraine im Dorf Stare Selo - Seniawski-Schloss. Uber eine enge Serpentinenstraße kommen wir in einem alten Ort Swirzh mit seiner Burg (15. Jh.) an. Zum Schluss besichtigen wir ein prachtiges Klöster in Uniw.

13. Kamianets -Podilskyj und Khotyn sowie Terebowlia und Skala-Podilska

Das Ziel dieser Tour ist es, Kamianets-Podilskyj zu besuchen, das mit seinem Schloss als einer der popularsten Schauplatze der ritterlichen Filme gilt. Wir bekommen auch eine machtige Festung am Dnjestr in Khotyn zu sehen. Auf unserem Weg nach Kamianets-Podilskyj besichtigen wir die furstliche Hauptstadt Terebowlia (11. J.h.) mit den zum Teil erhalten gebliebenen Stadtmauern einer mittelalterlichen Burg. Wir sehen auch ein Schloss am Fluss Zbrutshch in Skala-Podilska mit malerischen Ruinen des Pulverturms und der Verteidigungsmauern (14. Jh.).

14. Perlen der Vorkarpaten

Diese Tour macht Sie mit den Sakralbauten und Befestigungsanlagen bekannt, die von unseren Vorfahren aus der Antike errichtet wurden. In Rohatyn, woher Roksolana, die Gemahlin des turkischen Sultans Suleiman II., kommt, besichtigen wir die Holzkirche des Heiligen Geistes (16. J.h.). Halytsch bezaubert durch seine majestatischen Kirchen (12-13. J.h.) und die Burg des 14. J.h. Die ehemalige ideale Stadt Europas Stanislawiw (Iwano-Frankiwsk) ist eine der komfortabelsten Stadte der Ukraine.

15. Festungen in Wolhynien

In Lutsk besuchen wir die eindrucksvolle Festung des Fürsten Lubart (14. Jh.), die uns nach 200-Griwnascheinen bekannt ist, sowie alte Sakralbauten des 13.-17. Jhs. Auf dem Weg zum alten Schloss Dubno (15. Jh.) mit einem Palast und Kasematten besichtigen wir die Befestigungsanlagen und Kirchen in der Stadt. Unsere letzte Station ist das einzigartige sagenumwobene Fort in Tarakaniw. Schon über 100 Jahre fasziniert die Anlage die Anhänger der Militararchitektur aus verschiedenen Ländern.

Bei Interesse oder Fragen erreichen Sie uns persönlich unter folgenden Telefonnummern:

+38 093 769 38 44 oder +38 067 394 58 53

Oder schreiben Sie uns einfach:


Dolmetschen und Übersetzen


free counters

bank-ua.com
bank-ua.com
bank-ua.com
bank-ua.com







iphone 3g